Mitsubishi Pajero

1982-1998 Jahre der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos



Mitsubissi Padschero
+ 1.1. Das Gerätepaneel und die Geräte der Verwaltung
+ 2. Die technische Wartung
- 3. Die Motoren
   3.1. Die Kerzen
   3.2. Die Prüfung der Leitungen
   - 3.3. Die Zündanlage
      3.3.1. Die Regulierungen
      3.3.2. Die Prüfung des Sensors des Drehens kolenwala
      3.3.3. Die Zündspule und zusätzlich resistr
      + 3.3.4. Der Ersatz der Details der Zündanlage
      3.3.5. Die Anlage der Zündung
      3.3.6. Die Regulierung der Spielraüme in den Ventilen
      3.3.7. Die Regulierung der Wendungen des Leerlaufs und der Qualität der Mischung
      3.3.8. Die Regulierung des Bestandes der Mischung
   + 3.4. Die Generalüberholung des Motors
   + 3.5. Diesel- und turbodiselnyj die Motoren die 2,5 und 2,8 l
+ 4. Das System der Abkühlung
+ 5. Das System des Schmierens
+ 6. Das Stromversorgungssystem
+ 7. Das System der Ausgabe
+ 8. Das Brennstoffsystem
+ 9. Der Fahrteil
+ 10. Die Aufhängung und die Lenkung
+ 11. Das Bremssystem
+ 12. Die Karosserie
+ 13. Die elektrische Ausrüstung
+ 14. Die Elektroschemen



3.3.8. Die Regulierung des Bestandes der Mischung

DIE ALLGEMEINEN ANGABEN

DIE VERGASERMOTOREN

Die Warnung

Die Regelungsschraube des Bestandes der Mischung ist vom Blindverschluss geschlossen, den es nur im Falle der Reparatur des Vergasers aufzubrechen ist nötig.


DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG
1. Nehmen Sie den Vergaser ab. Die Regelungsschraube des Bestandes der Mischung befindet sich in der Gründung des Vergasers, neben dem Schlauch der Lüftung kartera. Stellen Sie den Vergaser von der Gründung nach oben fest.
2. Wyswerlite die Öffnung vom Durchmesser 2 mm in der Flut der Gründung des Vergasers. Diese Öffnung soll unter dem Pfropfen gehen und, den inneren Brunnen der Schraube überqueren. Entfalten Sie die Öffnung swerlom 3,2 mm.
3. Borodkom schlagen Sie den Blindverschluss aus. Stellen Sie den Vergaser fest, alle Schläuche verbunden.
4. Starten Sie den Motor und erwärmen Sie im Leerlauf. Schalten Sie alle Bordkonsumenten ab. Stellen Sie die Transmission in die neutrale Lage fest. Werden die Zündung abstellen, schalten Sie die Batterie von der Masse auf 5 Sekunden aus Schalten Sie die Leitung des Sensors des Sauerstoffs aus.
5. Führen Sie die Wendungen bis zu 2000–3000 U/min hin, nach 5 Sekunden übersetzen Sie den Motor auf den Leerlauf auf 2 Minuten
6. Schließen Sie das Tachometer an. Auf dem Motor, der im Leerlauf arbeitet, prüfen Sie den Inhalt MIT mit Hilfe des Analysators, das 0,1–0,3 % sein soll. Falls notwendig regulieren Sie, die Schraube drehend. Wenn sich bei der Regulierung die Wendungen auf 100 U/min geändert haben, so regulieren Sie die Wendungen und den Bestand der Mischung so, dass beider Kennziffer der Norm entsprachen. Halten Sie den Motor an, verbinden Sie die Leitung des Sensors des Sauerstoffs und stellen Sie den Blindverschluss fest.

INSCHEKTORNYJE DIE MOTOREN

Die Qualität der Mischung wird automatisch reguliert.

Die Regelungsdaten des Dieselmotors

Der Winkel der Anlage des Momentes der Einspritzung
5 ° nach WMT
Der Druck des Aufmachens des reichenden Ventiles
2,108 kpa (0,02 atm)
Der Druck der Einspritzung
0,11 atm
Die Wendungen des Leerlaufs
700 – 800 U/min
Die Spielraüme in den Ventilen auf dem erwärmten Motor
0,25 mm (einlass- und abschluß-)

Die Regelungsdaten der Vergasermotoren

Der Spielraum in den Kerzen
1,0 – 1,1 mm
Der Winkel des Zuvorkommens der Zündung
Vom mechanischen Getriebe:
  – Der Motor G54B
10 ° bis zu WMT (bis zum 1989), 7 ° bis zu WMT (1990)
  – G63B
5 ° bis zu WMT
  – 6G72
5 ° bis zu WMT (1989-91), 3 – 7 ° bis zu WMT (nach 1991)
  – 6G74
2 – 8 ° bis zu WMT
Vom Getriebeautomaten:
  – Der Motor G54B
10 ° bis zu WMT (bis zum 1989), 7 ° bis zu WMT (1990)
  – G63B
8 ° bis zu WMT (bis zum 1988), 5 ° (1989)
  – 6G72
5 ° bis zu WMT (1989-91), 3 – 7 ° bis zu WMT (nach 1991)
  – 6G74
2 – 8 ° bis zu WMT
Die Wendungen des Leerlaufs (U/min)
Vom mechanischen Getriebe:
  – Der Motor G54B
850 (1983-85), 750 – 850 (1986-89), 650 – 850 (1990)
  – G63B
700 (1983-85), 600 – 800 (1986-89)
  – 6G72
600 – 800
  – 6G74
600 – 800
Vom Getriebeautomaten:
  – Der Motor G54B
850 (1983-85), 750 – 950 (1986-89), 650 – 850 (1990)
  – G63B
700 (1983-85), 600 – 800 (1986-89)
  – 6G72
600 – 800
  – 6G74
600 – 800